Pubertät bis Wechseljahre

Die Menstruation – umgangssprachlich auch Periode genannt – bezeichnet eine regelmäßig stattfindende vaginale Blutung der Frau, die als Resultat einer nicht befruchteten Eizelle einsetzt. Schwangere Frauen haben deswegen auch keine Periode. Die Periode setzt mit der Pubertät ein und kann bis in die Wechseljahre, in manchen Fällen auch bis ins hohe Alter fortbestehen.

Um die Hintergründe der Periode zu verstehen, ist es wichtig, sich ein klares Bild über die weiblichen Geschlechtsorgane zu machen, die im Gegensatz zu den männlichen Genitalien komplett innen liegen. Sie setzen sich aus der Gebärmutter zusammen, in der bei der Schwangerschaft der Fötus heranwächst, der Vagina, also dem Eingang zur Gebärmutter, sowie den beiden symmetrisch angeordneten Eierstöcken, die durch Eileiter mit der Gebärmutter verbunden sind. Die Eierstöcke enthalten die Eizellen der Frau, die ihre genetischen Informationen enthalten und bei Befruchtung durch Sperma ein Kind entstehen lassen.

Der Eierstock wird regelmäßig durch ein follikelstimulierendes und luteinisierendes Hormon dazu angeregt, ein reifes Ei abzustoßen und über den Eileiter in die Gebärmutter zu leiten – der Eisprung. Die Gebärmutterschleimhaut hat sich in dieser Zeit sehr aufgebaut, um auf die Aufnahme der befruchteten Eizelle vorbereitet zu sein. Das bedeutet konkret, dass sich in der Schleimhaut viel an Blut und Sekreten angesammelt hat, um die Eizelle optimal versorgen zu können. Dies wird durch das Hormon Progesteron gesteuert, welches kurz nach dem Eisprung ausgeschüttet wird. Wird die Eizelle jedoch nicht befruchtet, bedeutet dies, dass sie sich nicht an der Gebärmutterschleimhaut festsetzen kann. Folglich kommt es zu einem verminderten Ausstoß an Progesteron, und die Gebärmutterschleimhaut wird wieder abgebaut, was die Periode einleitet.

Was eine Frau während der Periode an Flüssigkeit verliert, beträgt im Durchschnitt etwa 150 Milliliter. Das beinhaltet nicht nur Blut, sondern auch Sekrete und Reste der Schleimhaut. Danach setzt der Zyklus wieder von vorne ein, wobei je nach Frau die Zykluslänge zwischen 25 und 35 Tagen liegen kann. Die Regelmäßigkeit der Frau ist somit von Frau zu Frau unterschiedlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.